Hundekauf: Welcher Hund passt zu mir?

Hundekauf: Welcher Hund passt zu mir?
Hundekauf: Welcher Hund passt zu mir? (Foto: Fotolia / © Roman Gorielov)

„Welcher Hund passt zu mir?“, diese Frage beschäftigt viele, die sich zum ersten Mal einen Hund anschaffen wollen.

Und die Wahl ist gar nicht so einfach, schließlich gibt es Hunderte von verschiedenen Hunderassen.

Jeder Hund bringt ganz besondere Eigenschaften, Charakterzüge und Vorlieben mit.

Welcher Hund passt zu mir? – Die wichtigsten Fragen

Bevor du dich mit den einzelnen Hunderassen beschäftigst und zum Hundekauf übergehst, solltest du dir wichtige Fragen stellen, die sich vor allem um dein Leben, deine Lebenssituation, deine Hobbies und deine Freizeitgestaltung drehen. So findest du heraus, welcher Hund zu dir passt.

Überleg dir vor dem Hundekauf vor allem…

Wie viel Platz hast du im Haus oder in der Wohnung für den Hund? Passt eher ein kleines Tier oder ist genug Lebensraum vorhanden, in dem sich ein großer Hund wohlfühlen kann?

Lebst du in der Stadt und musst mit dem Hund öfters spazieren gehen? Oder wohnst du auf dem Land, wo der Hund auch alleine vor die Tür und vielleicht im Hof oder Garten Auslauf bekommen kann?

Überlegen kann man sich auch, ob der Hund öfters auf fremde Menschen trifft, wenn man zum Beispiel häufig in der Stadt spazieren geht.

Soll der Hund im Auto mitfahren? Auch dann könnte die Größe des Hundes, je nach Auto, eine Rolle spielen.

Wie viel Zeit kannst du überhaupt für den Hund aufbringen? Gerade junge Welpen brauchen viel Zuwendung und Aufmerksamkeit. Auch die Erziehung darf nicht zu kurz kommen.

Lebst du alleine und der Hund muss sich einige Stunden am Tag mit sich selbst beschäftigen? Oder hast du Familie, Kinder oder Lebensgefährten, die sich den Tag über um den Hund kümmern?

Leben kleine Kinder in deinem Haushalt? Dann sollte es ein kinderfreundlicher Hund sein. Oder leben ältere, vielleicht gebrechliche Menschen, die zum Beispiel ein großer Hund stören könnte, in deinem Haus?

Welches Budget kannst du für den Hund reservieren? Natürlich frisst ein großer Hund mehr als ein kleiner. Denke aber auch an Tierarztkosten, Medikamente oder die Hundeversicherung, die dich vor Operationskosten schützt – vielleicht auch an den Hundefriseur oder die Unterbringung in Hundehotels sowie die Erstausstattung mit Korb, Hütte und Leine.

Wichtig, um herauszufinden, welcher Hund zu mir passt, ist auch die Frage, welche Aufgaben der Hund erfüllen soll. Es ist natürlich ein großer Unterschied, ob du einen Wachhund, Hofhund, Jagdhund oder einen kleinen Schoßhund zum Schmusen möchtest?

Männlein oder Weiblein? Wie bei den Menschen ist das auch bei den Hunden ein Stück weit eine Charakterfrage. Vor allem aber muss man bedenken, dass nicht sterilisierte Weibchen zweimal im Jahr läufig werden. Bei den Männlein neigen nicht kastrierte Hunde zum Streunen.

Möchtest du einen Welpen, den du mit viel Liebe groß- und erziehen kannst? Oder ist dir ein erwachsener Hund, zum Beispiel aus dem Tierheim, lieber, dem du ein gutes Zuhause gibst, das er zu schätzen weiß. Ein erwachsener Hund ist vielleicht schon stubenrein und bereits mit ein paar Befehlen erzogen.

Und auch eine grundsätzliche Frage: Ist dir ein reinrassiger Hund oder ein Mischling lieber? Charakter und Aussehen sind bei Mischlingen nicht vorhersehbar. Nicht selten vereinen Mischlinge Vorzüge verschiedener Rassen in sich.

Welcher Hund passt zu mir? Die Rassen

Es gibt mehrere hundert verschiedene Hunderassen. Alle haben ihre besonderen Eigenschaften und Charaktermerkmale. Deshalb sollte man sich natürlich vorher darüber informieren, dabei aber auch nicht vergessen, dass jeder Hund noch seinen eigenen Charakter hat.

Du solltest aber auf jeden Fall soweit über die Rassen Bescheid wissen, dass du den Kreis der Kandidaten eingrenzen kannst. Dann macht es Sinn, dass du dir diese Hunde persönlich anschaust. So findest du schnell heraus, ob du dir tatsächlich vorstellen kannst, mit so einem Hund die nächsten Jahre zu verbringen.

Hunde für Haus und Hof

Wer einen Haushund oder Hofhund sucht, für den könnten zum Beispiel Bernhardiner, Große Schweizer Sennenhunde, Riesenschnauzer und der Deutsche Schäferhund in Frage kommen. Sie sind gute, aufmerksame Aufpasser und sehr wachsam. Der Umgang mit Fremden könnte aber zum Problem werden.

Als Wachhund oder Schutzhund kommen auch der Collie und der Wolfsspitz in Frage.

Jagdhunde brauchen Bewegung

Jagdhunde sind nicht nur für Jäger geeignet. Bevor man sich für seinen solchen Hund (z.B. Setter, Münsterländer, Terrier, Dackel) entscheidet, sollte man aber bedenken, dass sie ihren Jagdtrieb gerne ausleben, also viel Bewegung brauchen und sich gerne auf und davon machen, wenn sie ihrem Instinkt folgen.

Wer sich für einen verschmusten Schoßhund interessiert, der könnte einen Mops, Chihuahua, Papillon, Zwergpudel, Malteser oder Yorkshire Terrier in die engere Wahl ziehen. Aber lass dich nicht täuschen: auch diese Tiere wollen Auslauf.

Hunde, die zu Kindern passen

Wer kleine Kinder zuhause hat, der könnte einen Blick auf Golden Retriever, Dalmatiner, Border Terrier und Labradore werfen. Diese Hunde gelten als kinderfreundlich und gelassen.

Viele Hunde sind sehr schlau und lernfähig. Durch ihre besondere Intelligenz zeichnen sich unter anderem Golden Retriever, Labradore, Australian Cattle Dogs, Pudel, Schäferhunde, Rottweiler und Dobermänner aus. Ihnen kann man gut etwas lernen.

Tipps und Einschätzungen holen

Wer sich einen Hund im Tierheim holt, der sollte dort viele Fragen stellen und vor allem auch seine eigenen Vorstellungen zum Ausdruck bringen. Die Tierpfleger kennen ihre Tiere sehr gut und können dir entsprechende Tipps geben. So stellt sich schnell heraus, ob ein Hund dabei ist, der perfekt zu dir passt.

Du kannst aber auch in einen Park gehen und dort Leute mit ihren Hunden beobachten. Wenn dir ein Hund gefällt und du glaubst, dass dieser Hund zu dir passen könnte, sprich mit dem Besitzer über die Rasse und die Eigenschaften. In der Regel geben sie sehr gerne Auskunft.

Die Entscheidung für den idealen Hund, der zu dir passt

Die Antwort auf die Frage „Welcher Hund passt zu mir?“ muss jeder selbst finden. Oft ist es dabei das Beste, ganz einfach auf das Bauchgefühl zu hören. Trotzdem sollte man aber die grundsätzlichen Fragen und Überlegungen nicht aus dem Auge verlieren.

Allianz Hunde OP Versicherung


Hunde OP Versicherung für 12,30 Euro pro Monat

  • bis zu 3.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 4.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • 20% Selbstbeteiligung
  • 3 Monate Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit

Das Angebot ist nur gültig für Hunde, die gekennzeichnet (Chip oder Tätowierung) und maximal 6 Jahre alt sind.

... oder ...



TOP Themen

Neue Beiträge

Kategorien

© hund-spezial.de (c1ab2f1d3893, 24679) - Die Illtal-Makler UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.