Welche Hundeversicherung man unbedingt abschließen sollte

Welche Hundeversicherung man abschließen sollte
Welche Hundeversicherung man unbedingt abschließen sollte (Fotolia / CallallooFred)

Bei der Frage, welche Hundeversicherung man unbedingt abschließen sollte, gibt es kaum einen Zweifel. Die Hundehaftpflicht ist für jeden Hundehalter unverzichtbar.

Der Grund dafür findet sich vor allem darin, dass diese Versicherung für Schäden und Forderungen aufkommt, die man als Hundebesitzer nicht mehr kontrollieren kann.

Mag der eigene Vierbeiner noch so gut erzogen sein, so kann es doch jederzeit vorkommen, dass er einem unbeteiligten Dritten einen Schaden zufügt. Angenommen das Tier büchst aus, läuft über eine Straße und einem flotten Radfahrer vor den Reifen. Muss der Radfahrer nach dem Unfall ins Krankenhaus, kann ein paar Tage nicht arbeiten, so kommt schnell eine stattliche Forderung auf den Hundebesitzer zu.

Der Hundehalter haftet

Denn für solche Schäden haftet der Hundebesitzer. Das ist gesetzlich klar geregelt und zwar über die sogenannte Gefährdungshaftung nach § 833 BGB. Auch für Folgeschäden muss der Hundehalter im Ernstfall geradestehen.

Das bedeutet, dass man etwa bei einem Hundebiss, der Dauerschäden mit sich bringt, über viele Jahre lang bezahlen muss. Ist man dann nicht versichert, erlebt man als Hundehalter eine ziemlich böse Überraschung, die sogar die eigene Existenz gefährden kann oder weshalb zumindest der ein oder andere schöne Urlaub ins Wasser fällt.

Versicherungspflicht in manchen Bundesländern

Wie wichtig die Hundehaftpflichtversicherung ist, zeigt auch die Tatsache, dass sie in manchen deutschen Bundesländern sogar eine Pflicht ist. Aber auch in allen anderen Bundesländern sollte man nichts dem Zufall oder dem Schicksal überlassen, sondern eine Haftpflichtversicherung für den Hund abschließen.

Um die passende Hundehaftpflicht zu finden – und das zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis – empfiehlt sich ein Online-Versicherungsvergleich.

Weiter zum Online-Versicherungsvergleich auf hund-spezial.de

Empfohlen: Hundekrankenversicherung und Hunde OP Versicherung

Ist die Hundehaftpflicht ohne jeden Zweifel die wichtigste Hundeversicherung, so gibt es auch die empfehlenswerte Hundekrankenversicherung bzw. Hunde OP Versicherung. Diese übernimmt bei einem Krankheitsfall des Hundes oder wenn eine Operation notwendig wird, die Kosten für die Behandlung bzw. den Eingriff.

Eine solche Versicherung ist sinnvoll, weil einem zum Beispiel bei einer Hunde OP sehr schnell eine hohe Rechnung der Tierklinik oder des Tierarztes ins Haus flattern kann. Mit einer Hundekrankenversicherung oder Hunde OP Versicherung ist man davor geschützt, dass man plötzlich ein großes Loch im Geldbeutel verkraften muss. Vor allem ist aber auch eine gute Behandlung sichergestellt, die dem eigenen Liebling gesundheitlich wieder auf die Beine hilft.

Mehr zur Hundekrankenversicherung

Das solltest du auch gelesen haben:
Wann und wo ist die Hundehaftpflicht Pflicht?
Forderungsausfalldeckung verständlich erklärt
Im Schadensfall: Warum eine Hundehaftpflicht?

 

Allianz Hunde OP Versicherung


Hunde OP Versicherung für 12,30 Euro pro Monat

  • bis zu 3.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 4.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • 20% Selbstbeteiligung
  • 3 Monate Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit

Das Angebot ist nur gültig für Hunde, die gekennzeichnet (Chip oder Tätowierung) und maximal 6 Jahre alt sind.

... oder ...



TOP Themen

Neueste Beiträge

Kategorien

© hund-spezial.de (aa54311ec10c, 132130) - Die Illtal-Makler UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.