Die Hundeoperationsversicherung – Was Sie wissen sollten!

Hundeoperationsversicherung
Was Sie zur Hundeoperationsversicherung wissen sollten (Fotolia)

Wer den eigenen Hund gut versichern möchte, für den ist die Hundeoperationsversicherung (auch als Hund OP Versicherung bekannt) ein wichtiges Thema. Wir erklären Ihnen, was Sie dazu auf jeden Fall wissen sollten.

Wird bei dem eigenen Hund eine Operation notwendig, sei es durch einen Unfall oder durch eine Krankheit wie einen Tumor oder einen Darmverschluss, dann ist man froh, wenn man eine Hundeoperationsversicherung hat, die bei den oft beträchtlichen Kosten in die Bresche springt.

Tatsächlich ist es so, dass die Kosten für eine Hundeoperation rasch in den vierstelligen Bereich schnellen. Darauf sind nur die wenigsten Hundehalter mit ihrem Budget, das für den eigenen Vierbeiner vorgesehen ist, vorbereitet.

Umso größer ist dann der Schreck, wenn die Rechnung des Tierarztes oder der Tierklinik ins Haus flattert. Wie hoch diese Rechnung in bestimmten Fällen ausfallen kann, lesen Sie in unseren Schadensbeispielen zur Hunde OP.

Diese Punkte sollten Sie bei der Hundeoperationsversicherung im Blick haben:

  • Besteht eine Selbstbeteiligung und wie hoch ist sie?
  • Gibt es ein Kostenlimit für die Erstattung der OP-Kosten?
  • Können Sie in den Genuss von Rabatten kommen (z.B. bei einem jungen Hund)?
  • Wie lange ist die Wartezeit, bis voller Versicherungsschutz besteht?
  • Wie sieht der Auslandsschutz aus (wenn Sie auch viel im Ausland unterwegs sind)?
  • Sind ganz bestimmte Operationen und Behandlungen ausgeschlossen (welche)?

Wie erkennt man eine gute Hundeoperationsversicherung?

Es gibt bestimmte Rahmenbedingungen und Parameter, an denen man eine gute Hundeoperationsversicherung erkennt. Dazu zählen vor allem:

1. Die Versicherung sichert mindestens den zweifachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) zu
2. Die Selbstbeteiligung des Hundehalters liegt bei maximal zwanzig Prozent
3. Das Erstattungslimit liegt nicht unter 2.000 Euro für eine Operation
4. Nicht nur die Operation selbst, sondern auch die Vorbehandlung und die Nachsorge (für mindestens zehn Tage) sind abgedeckt
5. Man kann die Tierklinik bzw. den Tierarzt selbst frei wählen
6. Bei Unfällen besteht keine Wartezeit

Wenn Sie die verschiedenen Hundeoperationsversicherungen vergleichen, sollten Sie nicht nur auf den Preis schauen, sondern auch darauf, was versichert ist und welche Leistungen möglicherweise ganz ausgeschlossen sind. Gerade in diesen Punkten unterscheiden sich die Versicherer zum Teil deutlich. Deshalb ist das ein wichtiges Kriterium vor dem Abschluss des Versicherungsvertrages.

Online-Vergleich zur Hundeoperationsversicherung

Es gibt viele Versicherer, darunter auch namhafte wie Allianz, Agila, Helvetia und Uelzener, die interessante Tarife zur Hundeoperationsversicherung anbieten.

Mit nur wenigen Klicks und Angaben (Alter, Rasse des Hundes, Ausbildung bzw. Zweck sowie Kennzeichnung) können Sie auf TKV24.de bereits einen Online-Vergleich durchführen und herausfinden, welche Hundeoperationsversicherung für Sie und Ihren Hund interessant ist.

Weiter zum Online-Vergleich zur Hundeoperationsversicherung

Erst noch mehr zur Hundeoperationsversicherung erfahren?

Das könnte Sie auch noch interessieren:
Gibt es eine Hunde OP Versicherung ohne Wartezeit?
Hunde OP Versicherung Test – Die Besten im Vergleich 2016

Allianz Hunde OP Versicherung


Hunde OP Versicherung für 12,30 Euro pro Monat

  • bis zu 3.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 4.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • 20% Selbstbeteiligung
  • 3 Monate Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit

Das Angebot ist nur gültig für Hunde, die gekennzeichnet (Chip oder Tätowierung) und maximal 6 Jahre alt sind.

... oder ...



TOP Themen

Neue Beiträge

Kategorien

© hund-spezial.de (9d57c00325f1, 24891) - Die Illtal-Makler UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.