Laufende Kosten für einen Hund? Das fällt an!

Laufende Kosten Hund
Laufende Kosten: Das fällt für einen Hund an (Fotolia / JackF)

Wer sich einen Vierbeiner anschaffen möchte, der sollte sich vorher auch Gedanken zu den laufenden Kosten für einen Hund machen. So bleibt einem eine böse Überraschung erspart.

Bestimmte Kosten wie zum Beispiel für die Hundehaftpflichtversicherung sind fix zu kalkulieren. Andere wie die Hundesteuer sind von Ort zu Ort verschieden. Beim Futter hängt es nicht zuletzt davon ab, wie groß ein Hund ist und wie viel er tatsächlich frisst.

Entsprechend muss man sein Hundebudget mit den laufenden Kosten für einen Hund individuell planen. Damit findet man auch heraus, ob man sich wirklich einen Hund leisten kann. Denn immer wieder kommt es vor, dass Hunde wieder ins Tierheim gegeben werden, weil sich der Unterhalt als zu teuer herausgestellt hat. Das solltest du mit einer guten Budgetplanung von vornherein vermeiden.

Laufende Kosten für den Hund – Das solltest du einplanen:

Diese laufenden Kosten sollte man für einen Hund in jedem Fall einplanen:

Hundefutter:
Wie teuer das Hundefutter tatsächlich wird, hängt stark von der Rasse und natürlich der Größe des Hundes ab und ebenso davon, wie man die Ernährung gestaltet (Mehr: Welches Hundefutter ist gut?). Entsprechend kann sich das Futterbudget zwischen 30 und 80 Euro monatlich bewegen.

Hundespielzeug und Schlafplatz:
Hunde spielen gerne und für ein passendes Spielzeug sollte man genauso wie für einen geeigneten Schlafplatz ein paar Euro im Monat einplanen. Wir gehen von 10 Euro aus.

Hundeausstattung:
Ob eine Hundeleine, ein Hundelhalsband oder ein Hundegeschirr oder einen neuen Fressnapf. Immer wieder wird es kleinere Anschaffungen geben. Auch hier setzen wir 10 Euro monatlich an.

Tierarztkosten:
Der Weg zum Tierarzt bleibt nicht aus. Ob Impfung, Entwurmungskur oder vielleicht eine Behandlung bei einem Wehwehchen. Hier setzen wir 15 Euro pro Monat ein. Um sich vor den hohen Kosten bei einem operativen Eingriff zu schützen, sollte man eine Hunde OP Versicherung abschließen. Lies dazu auch: Was kostet was beim Tierarzt?

Hundepflege und Hundemedizin:
Ob Hundebürste oder ein Medikament. Bei der Pflege und der Gesundheit des Hundes sollte man nicht sparen, deshalb nehmen wir hier 30 Euro monatlich in das Budget auf.

Hundesteuer:
Die Hundesteuer ist tatsächlich unterschiedlich hoch, abhängig von der Kommune, in der man mit seinem Hund lebt. Als Durchschnittswert setzen wir an dieser Stelle 8 Euro monatlich (also knapp 100 Euro jährlich) an. Allerdings solltest du die Höhe der Hundesteuer in deiner Gemeinde oder Stadt vorher abklären. Meistens gibt es diese Informationen im Internet – oder ein Anruf beim Amt genügt.

Hunde-Versicherungen:
Hier kommt es sehr darauf an, wie umfangreich man den Versicherungsschutz bei der Hundekrankenversicherung wählt. Es gibt auch eine Hunde OP Versicherung als kostengünstigere Alternative. Die Hundehaftpflicht sollte in jedem Fall abgeschlossen werden! Für die Versicherungen ist mit 5 Euro (nur Haftpflicht) bis 50 Euro monatlich (gut ausgestattete Krankenversicherung) zu rechnen.

Laufenden Kosten für den Hund – Das kommt zusammen:

Rechnet man diese einzelnen Posten zusammen, so ergibt sich eine monatliche Summe von rund 100 bis 200 Euro an laufenden Kosten für einen Hund.

Je nachdem, wie groß der Hund ist, wie man ihn versichert und wie viel Hundesteuer man am eigenen Wohnort bezahlt, können diese Kosten noch entsprechend variieren. Vor allem bei einem großen Hund, der sehr viel frisst, können noch größere Ausgaben entstehen.

Wenn man daran denkt, den Hund in eine Hundeschule zu geben, so sollte man das ebenfalls zusätzlich einplanen. Allerdings fällt dies nicht unter den Punkt laufende Kosten, mit denen man das ganze Hundeleben lang rechnen müsste.

Einfach Kosten sparen bei der Hundeversicherung!

Bei der Hundeversicherung lassen sich schnell und einfach ein paar Euro sparen. Dabei hilft ein Online-Vergleich für die Hundehaftpflichtversicherung bzw. ein Online-Vergleich für die Hundekrankenversicherung. Damit findest du die für dich und den Hund passende Versicherung mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.

Allianz Hunde OP Versicherung


Hunde OP Versicherung für 12,30 Euro pro Monat

  • bis zu 3.000 Euro Entschädigung pro Operation
  • bis zu 4.000 Euro Entschädigung pro Jahr
  • 2-facher Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)
  • 20% Selbstbeteiligung
  • 3 Monate Wartezeit
  • bei Unfällen entfällt die Wartezeit

Das Angebot ist nur gültig für Hunde, die gekennzeichnet (Chip oder Tätowierung) und maximal 6 Jahre alt sind.

... oder ...



TOP Themen

Neue Beiträge

Kategorien

© hund-spezial.de (c1ab2f1d3893, 24679) - Die Illtal-Makler UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.